Hauptinhalt

Benachrichtigungstext

aus Toledo, wo er schon früh seinen ersten Klavierunterricht erhielt. In dieser Zeit studierte er bei Alejandro Muñoz Argany und gewann einige Preise bei dem Wettbewerb Jacinto Guerrero in den Jahren 2004, 2006, 2008 und 2009. Auch in den Jahren 2009 und 2011 gewann er den dritten Preis beim Wettbewerb Río Órbigo.

Regelmässig und über längere Perioden nahm er Unterricht bei den Lehrern Imre Rohmann (Mozarteum Salzburg) und Sebastian Risler (Conservatoire Supérieur de Genève). Auch die drei Jahre, die er bei der georgieschen Pianistin Nino Kereselidzde verbracht hatte, bedeuteten für ihn einen wichtigen Schritt und eine grosse Hilfe. In den letzten vier Jahren hat er an der Musikakademie Basel bei Claudio Martínez Mehner und Tobias Schabenberger studiert. Beide sind jetzt der grösste Einfluss für die Entwicklung seines Klavierspiels.

Er interessiert sich sehr für zeitgenössische Musik und wurde mehrmals von verschiedenen Ensembles in der Schweiz eingeladen wie zum Beispiel NeuverBand, Berner Symphonieorchester und Diagonal Ensemble. Er hat mit renommierten Dirigenten wie Peter Eötvös oder Heinz Holliger gearbeitet.

Er spezialisiert sich in den Bereichen Kammermusik und Korrepetition. Zusammen mit dem spanischen Geiger Alfonso Aldeanueva haben sie den ersten Preis in dem Nationalen Kammermusikwettbewerb von Puertollano gewonnen. Als Korrepetitor begleitet er aktiv verschiedene Gesangskurse wie zum Beispiel die der Sopranistin Kim Bartlett oder die der Altistin Silke Marchfeld in Deutschland.

 
 
 
 

Unterrichtet Geige und Bratsche in Basel und Umgebung. Daneben tätig als Chor- und Orchesterleiter. Gründer der Emil Himmelsbach Stiftung in Basel. Spielt eine Geige von Karl Weidler, Nürnberg. Forschung auf dem Gebiet des Kammertons 432.

Seit 2014 Mitarbeit  beim Licht- Eurythmie- Ensemble.

 

 

 

Die Pianistin Maria Cristina Todea ist 1991 in Bukarest geboren.Im Alter von 6 Jahren begann sie ihr Klavierstudium bei Gabriela Enasescu und setzte ihre Studien bei Elisa Barzescu fort. Seit 2010 ist sie Studentin bei Adrian Oetiker an der Musikakademie Basel und hat 2013 den Bachelor in Arts abgeschlossen und 2016 den Master of Arts in Musikpädagogik. Cristina Todea wird durch die Stiftungen Henri Coanda und Remember Enescu gefördert und ist erste Preisträgerin zahlreicher Wettbewerbe. Sie konnte u.a. bereits am Nationalen Musikfest Remember Enescu - Kronstadt, am Rumänisches Athenäum - Bukarest, am Internationaler Festival George Enescu oder dem World Music Concert - City Hall Brisbane Australien, den Multicultural Arts Centre Brisbane Australien u.v.w. wertvolle Konzerterfahrung sammeln. Meisterkurse und weitere Studien absolvierte sie unter anderem bei Csiky Boldizsar, Walter Krafft, Fabrizio Menin und Justin Oprean. 

Seit 2017 Mitarbeit als Pianist beim Licht- Eurythmie- Ensemble.

 
 
 

Grundausbildung: Berta Louise v. Larska, Arlesheim und Ivan Engel, Basel. Anschliessend: Georges Alexandrovitch, Paris. Diplom: Musik-Akademie Zürich bei Warren Thew. Weiterbildung und Meisterkurse bei Janka und Jürg Wyttenbach, Basel und Vitalij Margulis, Freiburg in Breisgau. Berufliche Tätigkeiten: Klavier-Pädagoge an der Musikschule Arlesheim; als Kammermusiker, speziell als Liedbegleiter namhafter Sänger und Sängerinnen; solistisch u.a. mit dem“Neuen- Orchester - Basel“. Seminare zu musikalisch- bez. anthroposophisch-geisteswissenschaftlichen Themen.

Seit 2012 Mitarbeit als Pianist beim Licht- Eurythmie- Ensemble.